Wellenreiten in Brasilien

surfen-brasilienBrasilien hat sich mittlerweile zu einem weltweit anerkannten Top Surfland entwickelt und das nicht erst seit dem WCT Siegen von Gabriel Medina und Adriano de Souza.

Warmes Wasser, traumhafte, unberührte Palmenstrände, der tropische Regenwald, viel Sonnenschein im Jahr, machen einen Surfurlaub in Brasilien auch für Europäer interessant. Ausserdem gibt es in Brasilien ein angenehmes Preisniveau, somit ist das Land auch für Low Budget Surfer (wenn man mal von den Kosten für den Flug absieht) geeignet.

Allerdings hat das Land schon eine besonders lange Coastline, die innerhalb eines 2-3 wöchigen Urlaub schlecht in allen Facetten entdeckt werden kann.

Daher sollte man sich vor einem geplanten Surfurlaub in Brasilien gut informieren wohin es gehen soll, z.B. auf der Webseite surf-brasilien.de.

 

Werbeanzeigen

Über Wellenreiten und Gefühle

Supremsurf Wellenreiten GefühleEinen interessanten Ansatz dem Kern des Wellenreitens auf den Grund zu gehen haben wir auf der Webseite von supremsurf.de entdeckt. Hier wird versucht dem Gefühl das beim Wellenreiten entsteht auf den Grund zu gehen und die Auswirkungen auf den Menschen auf mehreren Ebenen zu betrachten. Weiterlesen

Manual Surfboards sind in Deutschland

MB SurfboardsWer sich in den letzen beiden Jahren öfters mal an den europäischen Stränden umgeschaut hat der wird vielleicht immer öfter Surfboards mit dem MB Logo gesehen.

Manual Surfboards werden im Baskenland / Spanien in der Nähe von Bilbao entwickelt und getestet. Vom Headquater in Urduliz sind es nur wenige Minuten bis zu den Top Spots der Region. Die Surfboard-Range bietet auch spezielle Shapes mit mehr Area & Volumen für mitteleuropäische Surfer und kurze Hybrid Surfboards für Riversurfer. Weiterlesen

Wellenreiten im Mittelmeer

Wellenreiten MittelmeerWellenreiten am Mittelmeer? Sicher würde keiner auf die Idee kommen einen Surfurlaub am Mittelmeer zu buchen, weil surfbare Wellen dort einfach zu selten und inkosistent sind. Ausserdem haben sie meist nicht die selbe Qualität wie die guten Ground-Swells am Atlantik, Pazifik oder am indischen Ozean, da sie nicht soviel Zeit haben sich zu ordnen. Aber man kann am Mittelmeer Wellenreiten. Am besten geht das sicher auf den Inseln wie Sardinien oder Korsika, die von den Expositionen bei verschiedenen Swellrichtungen laufen.

Tipps zu andern Spots wie Wellenreiten auf Mallorca hatten wir hier in dem Blog schon gegeben.

Besonders interessant ist auf Grund der mittlerweile sehr guten Swellforecasts im Internet ein Surftrip an die italienische Adria von Süddeutschland, Österreich oder der Schweiz. Hier sind besonders Varraze oder Levanto zu empfehlen. Allerdings sollte man da nur hinfahren, wenn wirklich ein Swell da ist. Wenn ihr also einen Forecast wie auf dem Bild oben seht, ist es z.B. ein guter Plan an die Adria zu fahren!

Surf & Style European Championship 2013 Final Heat Men

Der Mens Final Heat bei den Surf & Style European Championship 2013 am Flughafen München war mal wieder das absolute Highlight des gesamten Events. Die stehende Welle im Munich Airport Center gab es dieses Jahr bereits zum dritten Mal. Europameister wurde wieder Tao Schirrmacher vor Gerry Schlegel und Quirin Rohleder.

Aber versucht doch selber mal anhand des Videos zu judgen. Wen hättet ihr vorne gesehen? Viel Spass!

John John Florence perfect 10 Bali 2013

Die Wellen von Bali gelten als die perfektesten auf der ganzen Welt, weil hier auf dem langen Weg über die Ozeane geordnete Ground Swells antreffen und nur sehr selten so viel Wind weht, dass sie verblasen werden. So gibt es aus Indonesien auch haufenweise perfekte Barrel Shots. Aber auch den wohl bisher schönsten Aerial der WCT Geschichte stickte nun John John Florence auch auf Bali. Weiterlesen

Surfen in Indien – Wellenreiten abroad

Surfen & Wellenreiten in IndienIndien hat eine lange Coastline und sollte daher eine Menge Potential zum Surfen haben. Aber wie gut kann an da die Spots zum Wellenreiten erreichen? Wir machten mal den Praxistest. Mumbai Ankunft war echt krass. Die Grösse der Stadt ist echt Wahnsinn. Nach unserer Ankunft um 3.20 Uhr raste das Mini-Taxi mit uns eine ganze Stunde nur durch die Innenstadt um uns zum Hotel zu bringen. Wir hatten von München aus ein Zimmer für 55 Euro die Nacht vor gebucht gut um gemütlich mit Indien zu beginnen. Das Zimmer war die reinste Bruchbude im absolut indischen Style…..hhmmm naja, das ist Indien.

Weiterlesen